Sucht- und Drogenprävention an der Josef-Annegarn-SchulePräventionssiegel 16 17 300

Cannabis ist die am häufigsten konsumierte illegale Droge in der Bundesrepublik Deutschland (BZgA, 2004). Dass der Konsum von Cannabis – genauso wie von Alkohol und anderen Drogen – nicht toleriert werden kann, ist klar. Aber wie kann man dagegen vorgehen?

Ein System aus Netzwerk- und Projektarbeit soll Jugendliche an der JAS aufklären und bestehend aus folgenden Bausteinen:

  • Elternabende
  • zwei bis drei Drogenpräventionstage in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern in einem Zweijahresrhythmus
  • Jahrgangsstufe 7 / 8: Alkoholpräventionsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien Warendorf und Sandra Bothe vom Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz
  • Jahrgangsstufe 9 /10: Alkohol- und Drogenprävention „Tour des Lebens“

Für Fragen und Informationen rund um die Sucht- und Drogenprävention stehen Ihnen die Präventionsbeauftragte Inga Ashby und die Schulsozialarbeiterin Lena Rutsch gerne zur Verfügung.

 

IMG 9248